Ich will das auch!

Endlich ist die mediale Technikneuheit auf der IFAIAA vorgestellt worden, das langersehnte und ebenso lange entwickelte … – Wie bitte? – Sie kennen die IFAIAA nicht?

Gut, lesen Sie und lernen Sie etwas: die IFAIAA ist eine Mischform aus Internationaler Funkausstellung (oder wie man heute sagt: weltweit führender Messe für Consumer Electronics und Home Appliances) und Internationaler Automobilmesse. Kapischi?
Und jetzt lassen Sie mich meine Geschichte erzählen.

In der Zeitschrift „Blickpunkt:Film“ wurde die Neuheit verkündet. Und hey, die Blickpunkt:Film-Leute sind vom Fach, die kennen sich aus. Seit diesen Breaking News kann ich an nichts anderes mehr denken.

Drehbuchauto

Ich will auch ein Drehbuchauto. Unbedingt. Mit Sitzheizung für unterkühlte Buchbesprechungen und ich will Nebelscheinwerfer für die Momente, in denen man sich in der eigenen Geschichte verloren glaubt. Ein Automatikgetriebe muss sein, gar keine Frage, denn das viele Schalten bei dem ganzen Vor und Zurück in dieser Branche kann ruckizucki zum Tennisarm, zur Tenniswade und zur Tennisgehirnwindung führen. Ich will ein Navigationssystem, das bei Drehbuch-Stauungen in Sendern und finanzbedingten Verzögerungen im Entwicklungsprozess automatisch eine neue Route zum Dreh berechnet. Parksensoren vorne und hinten. (Nein, ich bin keine Frau, die in Parklücken gewinkt werden muss. Mein Fahrprüfer bezeichnete mich als „Weltmeisterin im Einparken“. Wer sich in meiner Branche tummelt, wird die Piepswarner verstehen – mit zu viel eigener Meinung eckt man schneller an, als man denkt.) Und ich will ordentlich Wumms unter der Haube, damit man beim Anecken auch deutliche Spuren hinterlassen kann.
Das wäre mal das Wichtigste. Aber ich würde auch Klima, Getränkehalter und geile Soundanlage nehmen. Weil Spaß soll das Ganze ja auch noch machen. Und natürlich gleich gekauft: Superökoenergieverbrauch. Für’s Gewissen. Und ja, ja, ja … auch für die Natur.

Noch hat „Blickpunkt:Film“ nicht verraten, wo man das Drehbuchauto bestellen kann, aber sie werden ihre Leser auf dem Laufenden halten. Diese Absicht untermauerte der Chefredakteur der Fachzeitschrift in einem eigens für diesen Beitrag geführten Interview mit den Worten: „Wir werden unsere Leser auf dem Laufenden halten.“

 

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Drehbuch, Leben, Seltsames, Uncategorized

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s