Monatsarchiv: Mai 2015

K(l)eine Fluchten

Da fliegt man mal ein paar Tage ins südliche Paradies, will Abstand von Roman, Tatort und Morden gewinnen, die Seele von Sonne erwärmen und von Meeresbrisen durchlüften lassen …

   
     

… und dann das in der Bar …

   
   
Wie heißt es nicht immer: egal wo man hingeht, man trifft immer auf sich selbst.

Verdammte Hacke.

8 Kommentare

Eingeordnet unter Drehbuch, Roman, Uncategorized

Do not disturb

 
Wenn man mich beim Schreiben stört, kann ich sehr böse werden.

3 Kommentare

Eingeordnet unter Krimi, Leben, schreiben, Zeichnen